1. Juni 2019

Das neue„bdia Handbuch Innenarchitektur 2019/20“  mit dem Thema „Arbeitswelten“ ist erschienen und präsentiert in dieser Ausgabe wieder die Vielfalt und Qualität der Projekte im bund deutscher innenarchitekten.

„Im Grunde wollen wir, dass unser Arbeitsplatz wie ein Zuhause ist und nicht nur die Funktionskiste Büro ohne Platz für Individualität“, sagt Vera Schmitz, Präsidentin des bdia bund deutscher innenarchitekten. „Wir brauchen neue Räume, die Lebensqualitäten für Menschen bieten. Hier sind Innenarchitektinnen und Innenarchitekten als professionelle Partner unverzichtbar.“

Ein Blutspenderaum lädt zum „Bloody Thursday“ und wird zur coolen Location, der Amtsstuben-Charme eines Trauraums durchgelüftet, ein alter Hof zum nachhaltigen Bioladen. Die Kunst besteht darin, Innenräume zu schaffen, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren und in denen gut und gerne gearbeitet wird. 25 ausgewählte Projekte von bdia-Mitgliedern zeigen die Vielfalt von Gestaltung in Innenräumen.

Henrike Becker ist dieses Jahr mit ihrem Projekt „Umbau Herrenhaus“ vertreten.

Mit dabei zum Thema Arbeitswelten sind auch drei Fachbeiträge der Innenarchitekt*Innen Wencke Katharina Schoger, Ingo Haerlin und Sibylle Kasel.

 

bdia Handbuch Innenarchitektur 2019/20

bdia bund deutscher innenarchitekten e.V. (Hrsg.)
erschienen im Callwey Verlag
2019. 220 Seiten, 336 Abbildungen, Pläne und Skizzen.

ISBN 978-3-7667-2411-3

Das Buch ist > hier über den Callwey Verlag erhältlich und kann im Buchhandel auch als E-Book bestellt werden.